Oreo-Keks Review – Across & Flipper Cookie

Heute sind es nur mehr 10 Wochen bis Weihnachten. Zeit, um sich mit ein paar Keksen auseinander zu setzen. Da kam ja in letzter Zeit so einiges raus. Gesehen hast du vielleicht das Mental Cookie von Hanson Chien. Hier erscheint ein Kartenwert auf einem Keks. Was ich so gelesen habe, gibt es da ein paar gute Routinen dazu. Aber so rein grundsätzlich, hat mich ein Keks mit einem sehr klein, eher schwierig lesbaren Kartenwert darauf nicht so begeistert, weshalb es bis jetzt nicht den Weg in der Trickbox geschafft hat. 

Anders war das schon bei Across von Gustavo Raley, von dem es ja schon einiges bei uns gibt. Hier durchdringt ein Seidenband einen Oreo Keks. Schaut dir das mal an…

Across

Wenn du dir das Video genau ansiehst, wirst du vielleicht schon eine Vermutung haben, in welche Richtung das geht. Die schnellen Schnitte sind hier nicht ohne Grund, denn es ist gar nicht so einfach, dass für eine Kamara vorzuführen. 😉 Was live untergeht, kann so schon mal blitzen. Das Gimmick selbst ist nicht großartig gearbeitet, aber ok. Dafür ist es simpel und es gibt eigentlich nichts, was daran, bei normaler Benutzung kaputt gehen kann. Für Close Up, wie im Video zu sehen, ist es aus meiner Sicht nur zum Teil geeignet. Den Zusehern direkt unter die Nase halten würde ich es nicht. Aber zum Beispiel für ein Salon Setting ist es absolut ok. Die Simplizität des Gimmicks bringt allerdings eine nicht ganz so einfache Handhabung mit sich. Lernbar ist es, wenn auch mit ein wenig Übung.

Das mitgelieferte Online Tutorial ist, höflich formuliert kurz und bündig. In etwas mehr als fünf Minuten sieht man Vorführungen und eine kurze nonverbale Erklärung zu Seidenband durch Keks und Stift durch Keks. Weniger geht echt nicht mehr, was einem ein wenig auf den Keks gehen kann. Schade, denn ich denke dass es hier viele spannende Ideen und Variationen gibt, die sich damit umsetzen lassen. Aber diese muss man sich schon selbst ausdenken.

Somit ein durchaus brauchbares und auch langlebiges Ding, zu einem fairen Preis. Nichts für Anfänger, sondern eher für Erfahrene, die sich hier ihre eigenen Routinen damit erabeiten können. Alleinstehend ok, in Kombination mit anderen Keks Tricks aber sicher eine interessante Sache.

Und hier geht’s zum Produkt

Ein zweiter Keks, der mir ins Netz gegangen ist, Nennt sich Flipper Cookie und wurde von Taiwan Ben rausgebracht. Den kennst du vielleicht von Bottled, das ich schon länger im Sortiment habe. Es ist auch tatsächlich das wonach es sich anhört, eine Oreo Keks Attrappe, aufgebaut wie eine Flipper Coin. Und so sieht das Video dazu aus…

Flipper Cookie

Packt man das ganze aus, hat man sofort Freude es auszuprobieren. Es ist richtig gut gearbeitet und tut zu 100% das was es soll. Der einzige Wermutstropfen dabei, im Verhältnis zu einer Flipper Coin muss man ein wenig genauer auf den Blickwinkel des Zusehers achten. Das liegt daran, da ein Keks einfach wesentlich dicker als eine Münze ist. Hier muss man beim ausgeklappten Gimmick zum Teil ein wenig den Rand mit den Fingern bedecken, sofern der Zuseher nicht frontal darauf schaut.

Im Vergleich zu einer Flipper Coin gibt es aber sogar auch Vorteile. Der erste ist klar der Preis. Gute Flipper Coins kosten auch schon mal das doppelte oder mehr. Der zweite Vorteil wird beim Ansehen des Tutorial klar. Ich selbst vermeide ja dünne Gummis so weit wie möglich, da mir persönlich die Reparatur von solch Gimmicks meist zu mühsam ist. Bei diesem Keks, geht es allerdings so einfach, dass dies wirklich kein Thema ist. Einzig ein wenig mehr Ersatzgummi hätte sie mit beilegen können, aber gut.

Ansonst ist das Tutorial dazu, naja. Es sind genaugenommen zwei Videos, die hier online stehen. Das erste dauert etwa 16 Minuten. Es zeigt, wie man das Keks repariert, wenn der Gummi mal schwach werden sollte und geht danach über in Routinen. Alles gezeigt aus der Egoperspektive. Das Keks wandert hier einmal durch einen Teller und am Ende gibt es noch eine sehr schöne Routine, bei der das Keks einen Glastisch durchdringt. Das erstaunliche beim letzteren, man hat am Anfang wie auch am Ende nur drei Kekse in der Hand und kann das Ganze auch in der Badehose vorführen, vorausgesetzt man möchte das. 😉 Einzig einen Glastisch muss man sich selber einstecken…

Am zweiten Video gibt es dann noch einen guten Tipp, wie man das Gimmick geräuscharmer macht. Nicht unbedingt notwendig, aber gut zu wissen. Dazu noch eine sehr schöne Kekse durch den Tisch Routine. Leider gibt es aber die ganzen 18 Minuten lang keine Übersetzung. Ein wenig ärgerlich, wenn es doch auf dem Server von Murphys Magic steht. So viel Aufwand wären ein paar Untertitel nicht gewesen und ich denke, dass hier so einige Tipps beim Ansehen untergehen. Aber im Großen und Ganzen ist klar, was er sagen möchte.

Zusammengefasst, wer mal eine schöne Münzroutine mit ganz anderen Objekten herzeigen möchte, hat hier ein mehr als brauchbares und günstiges Gimmick, das einem sehr visuelle Effekte ermöglicht! Und hier geht’s zum Produkt…

Es tut sich also was am Zauber Keks Markt! 😀 Zusammen mit unseren Magic Cookie und unserer magischen Keksschachtel lässt sich da ja schon ein ganzes Oreo Programm auf die Beine stellen. 😉 Ich habe so den Verdacht, dass hier noch weitere Produkte in dieser Richtung folgen werden. Und falls wer möchte, kann ich natürlich auch den Mental Cookie mitbestellen. 😉 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.