Ostergrüße 2021

Ostern, für Gläubige die Auferweckung Jesu Christi. Passend im Frühling, wo auch die Welt um uns wieder beginnt aufzublühen. Dieses Jahr in gewisser Weise sogar in doppelter Hinsicht…

Momentan befinden wir uns in Österreich zwar wieder Großteils in einem Lockdown, aber das Gefühl ist doch ein anderes, als noch ein Jahr zuvor. Was wir letztes Jahr noch nicht wussten, wie lange es dauern wird, ist nun bereits Realität. Wir haben freigegebene Impfstoffe und damit ein Mittel um die Corona-Geschichte zu beenden. Gibt es hier freilich immer wieder Rückschläge und dauert manches etwas länger, als man es gerne hätte, langsam schleicht sich ein Gefühl ein, dass viele lange unterdrückt haben. Optimismus! 

Klar, momentan ist dieser noch eher klein. Aber wie ein kleines Pflänzchen, das im Frühling beginnt durch die letzte Schneedecke zu wachsen, während diese langsam den steigenden Temperaturen weicht, beginnt auch dieser zu wachsen. Und in der Zeit, wo es für viele noch spannender ist, sich mit den vielen, durch unterschiedliche Medien verbreiteten Informationen über die neuesten Probleme zu beschäftigen, schaue ich lieber den Optimismus beim wachsen zu. 

Langsam haben auch bei uns immer mehr Künstler Strategien gefunden, mit der ganzen Sache umzugehen. Hier sind vollkommen neue Dinge entstanden, über die wahrscheinlich die meisten vor einem Jahr noch nicht einmal nachgedacht hätten. Spannende Dinge, von denen sicher viele bleiben werden und Potenzial für die Zukunft haben. Allen voran zum Beispiel neue Online-Show Formate. Von Tricky Niki, der hier unter dem Motto: “The Show must go on-line!” durchstartet, bis zu Christoph Kulmer und Philipp Tawfik, die “Digital Magic” auf die Beine gestellt haben. Aber das sind nur zwei großartige Beispiele und lang nicht die einzigen! 

Mit ZOOM und MS Teams Meetings, wurde zudem eine ganz neue Form gefunden und ausprobiert, wie Klubtreffen, Seminare, ja sogar kleine Kongresse auf vollkommen neue Art und Weise stattfinden können. Hat dies alles gewiss auch seine Nachteile und kann physische Treffen aus meiner Sicht nicht eins zu eins ersetzen, ergeben sich damit auch ganz neue Möglichkeiten. Plötzlich ist es möglich, dass Menschen zusammenkommen, auch wenn sie sich an vollkommen unterschiedlichen Orten auf der Welt befinden. Und das, wenn man möchte, sogar relativ spontan! Kinder und Jugendliche, können an solchen Zusammenkünften Teilnehmen, die an Uhrzeiten stattfinden, wo sie eben schon zuhause sein müssen. Ein schnelles Reinklicken nach der Arbeit, wo man im Normalfall nirgendwo mehr hingefahren wäre, keine Problem! Die Systeme wurden erprobt, die notwendige Hard- & Software angeschafft und steht nun zu Verfügung.

Wie schon geschrieben, ich denke nicht, dass es ein Ersatz wird. Aber es wird auch nicht mehr spurlos verschwinden. Es wird eine neue Ergänzung zum bisherigen werden und irgendwann werden wir uns gar nicht mehr vorstellen können, diese neue Tools nicht zu verwenden. Genauso halt wie Emails, WhatsApp, oder was auch immer.

Aber die Kreativität der Künstler ging weit über reine Onlineaktivitäten hinaus! Ein besonders schönes Projekt möchte ich an dieser Stelle noch hervorheben – “Der lange Weg zur Bühne“.

Martin Kosch, Michael Großschädl und Paul Sommersguter habe sich zu Fuß auf den Weg von Graz, über viele geschlossene Kulturzentren nach Vorarlberg gemacht, dem einzigen Bundesland wo derzeit Live Shows möglich sind. Sie möchten mit dieser Aktion auf die aktuelle Situation der Kulturbranche aufmerksam. Ich wünsche ihnen viel Glück und Spaß bei diesem 550 km (!) Marsch! 🙂

Also wenn das alles keine Frühlingserwachen ist, dann weiß ich auch nicht! 😉 Aber genau genommen, gibt es ja noch vieles mehr. Derzeit bin ich noch vorsichtig, beim Befüllen meines Event-Kalenders. Was aber nicht bedeutet, dass nicht schon viele Projekte von unterschiedlichsten Kollegen für den Sommer und danach geplant und veröffentlicht sind. Ich hoffe, dass all stattfinden können! 

Im Hintergrund wurde die letzten Monate übrigens an ganz vielen Baustellen gearbeitet. So ist zum Beispiel das Circus- & Clownmuseum komplett von oben bis unten neu überarbeitet worden. Hier wird es somit in Zukunft einen noch viel schöneren Rahmen, sowohl für Bühnen- wie auch Close Up Shows geben. Und eine ganz besondere Nachricht hat mich heute erst erreicht… *Trommelwirbel*… Bill Cheung hat heute via Facebook bekannt gegeben, dass er vor hat in Österreich ein eigenes Zaubertheater zu eröffnen! Ich freue mich schon riesig darauf, mehr von diesem Projekt zu erfahren und drücke ihm ganz fest die Daumen! 🙂

Und auch bei mir und der Trickbox geht es langsam voran. Stück für Stück entsteht hier alles neu. Am liebsten würde ich ja schon morgen aufmachen und durchstarten, aber es braucht hat alles seine Zeit. 😉 Dafür wird es Woche für Woche ein wenig schöner und ich freue mich auch schon hier darauf euch bald im neuen Trickbox-Zuhause begrüßen zu dürfen!

Ich bin kein besonders gläubiger Mensch. Zumindest nicht im kirchlichen Sinne. Was allerdings nicht bedeutet, dass ich an nichts glaube. Ich glaube zum Beispiel an den Optimismus! Und ich glaube, dass dieses Ostern und auch die Wochen danach der Beginn einer Wiederauferstehung für ganz vieles sein werden. Ich bin schon sehr gespannt, auf alles was hier kommen wird und wie unsere Welt in ein paar Monaten aussieht!

Habe ich deiner Meinung nach noch irgendein wichtiges Projekt vergessen, dass hier unbedingt erwähnt werden sollte? Hilf mir diesen Blogeintrag zu vervollständigen und schreibe es mir in ein Kommentar! 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WhatsApp chat